Jetzt anmelden: BarCamp widmet sich dem digitalen Wandel in der Grenzregion Trier-Luxemburg

Wie gehen die Akteure in der Grenzregion Trier-Luxemburg mit der Herausforderung der Digitalisierung um? Mit dieser Frage werden sich die Teilnehmenden am 20. und 21. September 2019 auf dem 1. grenzüberschreitenden Tri-Lux BarCamp 2019 an der Hochschule Trier auseinandersetzen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Trier, dem Medien- und IT-Netzwerk Trier-Luxemburg  (MITL .e.V.)  und dem Campus Gestaltung der Hochschule Trier am Paulusplatz 4  (Campus Gestaltung, 54290 Trier) statt. 

Ab jeweils 9 Uhr kommen am Freitag und Samstag Interessierte aus kleinen und mittelständischen Unternehmen verschiedenster Branchen, aus Wissenschaft und anderen Bereichen zusammen, um Wissen auszutauschen, Ideen zu generieren, Projekte anzustoßen und Kontakte zu knüpfen. Themen könnten beispielsweise der Einzelhandel, das Handwerk, der Tourismus, das Gesundheitswesen und die Bildung sein.

BarCamp, auch „Un-Konferenz“ genannt, bedeutet: Es ist eine offene Tagung und keine klassische Vortragsveranstaltung.

Das Konzept: Die Teilnehmenden können selbst Digitalisierungsthemen mitbringen, die sie aktiv in einer „Session“, einer 45-minütigen Diskussionsrunde, präsentieren.

Die Idee: Jeder ist Spezialist in seinem bestimmten Bereich und kann sein Wissen an andere Interessierte weitergeben. Viel Erfahrung zu aktuellen Fragen und Problemen kommt hier zusammen. BarCamps eignen sich für Unternehmen sehr gut, um Denkanstöße zu bekommen und Ideen zu entwickeln, aber auch um bestehende Pläne, Prozesse und Vorschläge miteinander zu diskutieren. Der Austausch zwischen Mitarbeitenden und der Input von Außenstehenden bietet eine einmalige kreative Atmosphäre. Mit dem Hintergrund der Digitalisierung richtet sich das Tri-Lux BarCamp zu gleichen Teilen an Akteure, die sich der Herausforderung stellen möchten, künftig im digitalen Wandel wettbewerbsfähig zu bleiben, als auch an diejenigen Akteure, die digitale alltagstaugliche Lösungen bieten. Miteinander und voneinander lernen ist die Devise.

Der Schwerpunkt: die Digitalisierung und ihre Anwendung in Unternehmen verschiedenster Branchen. Neben etablierten Unternehmen sind aber auch alle eingeladen, Themenfelder der digitalen Zukunft aus unterschiedlichen Perspektiven in der Grenzregion Trier-Luxemburg aktiv zu gestalten. Dazu gehören beispielsweise Start-ups, Mitarbeitende, Blogger, Journalisten, Schüler, Studierende.

Zu den Themen (Sessions): Im Vorfeld der BarCamps, auf der Webseite www.tri-lux-barcamp.eu, aber auch vor Ort können Teilnehmende Themen vorschlagen. Zu Veranstaltungsbeginn wird über die Auswahl abgestimmt. Einige Vorschläge sind bereits eingegangen und können unter www.tri-lux-barcamp.eu/#Session eingesehen werden.

Zum Ablauf des BarCamps: Für Neu-BarCamper ist es häufig überraschend, dass zu Beginn jeder mal das Mikrofon in der Hand hält und etwas sagen muss. Jeder? Ja, jeder. Bei einem BarCamp gibt es nämlich keine Zuhörer, sondern nur Mitmacher. Dabei folgt die Vorstellung einer klaren Ordnung, um nicht unnötig viel Zeit vergehen zu lassen – schließlich sollen die Sessions und nicht die Vorstellung im Vordergrund stehen.

Aber wozu das Ganze? Das Eis ist gebrochen, denn jeder hat in der Vorstellung zumindest mal seinen Namen und drei Themen, die ihn interessieren, in das Mikrofon gesagt. Damit hat jeder schon aktiv am BarCamp mitgewirkt. Auch die, die zum ersten Mal ein BarCamp besuchen, sind so direkt involviert.

Treffen auf Gleichgesinnte: Auch wenn es etwas dauert, bis alle sich vorgestellt haben: Man merkt sich genau die Gesichter, die ein Thema nennen, das einen selbst auch interessiert, oder die Menschen, die einem auf Anhieb sympathisch sind. Nicht selten entstehen so direkt nach der Vorstellungsrunde neue Kontakte. Daher auch der Aufruf: Nutzen Sie die Chance, reden Sie mit Menschen!

Der Startschuss zur Veranstaltung: Die Vorstellungsrunde ist gleichzeitig auch der Start der Veranstaltung, ein Ritual und gehört unbedingt zu einem BarCamp dazu. Bringt jedem Teilnehmer den Respekt entgegen, den ihr selbst erwartet. Für manche ist es normal, für andere vielleicht eine Überwindung, vor so vielen Leuten zu reden und für einen Moment im Mittelpunkt zu stehen. Auf dem BarCamp gibt es keine Hierarchie zwischen den Teilnehmenden, alle sind gleichberechtigt, sich auf Augenhöhe einzubringen und sich miteinander auszutauschen. Gerade diese Sichtweise unterscheidet sich von konventionellen Events.

Eine Anmeldung zu beiden Veranstaltungstagen ist ab sofort möglichst. Auf der Homepage des Tri-Lux BarCamps (www.tri-lux-barcamp.eu) gibt es weitere Informationen. Der Ticketerwerb ist über die Homepage und zusätzlich über Eventbrite möglich.

Das 1. grenzüberschreitende Tri-Lux-BarCamp wird durch folgende Veranstalter, Kooperationspartner und Sponsoren unterstützt:

Veranstalter:
Wirtschaftsförderung der Stadt Trier
Medien- und IT Netzwerk Trier-Luxemburg e.V.
Campus Gestaltung an der Hochschule Trier

Sponsoren:
Chambres des Métiers du Grand Duché du Luxembourg
IT Haus GmbH
PRO MUSIK Verantstaltungstechnik GmbH
Gerolsteiner Brunnen GmbH & CO. KG
Sparkasse Trier und Kreissparkasse Bitburg-Prüm
QuattroPole e.V.
Bitburger Braugruppe GmbH
Website.de / Zonat S.A.
Jam Software GmbH
ICP Transaction Solutions GmbH
Volksbank Trier eG

Kooperationspartner:
Chambres des Métiers du Grand Duché du Luxembourg
Universität Trier – Forschungsstelle Mittelstand
Handwerkskammer Trier
Industrie- und Handelskammer Trier
Staatskanzlei des Landes Rheinland-Pfalz
Die Kreativen Trier
Wissenschaftsallianz Trier e.V.
Lokale Agenda 21 Trier e.V.
ZWO 65 Coworking Trier
LUXINNOVATION
Intriweb

Medienpartner:
Digital Luxembourg
5vier.de
CityRadio Trier
Trierischer Volksfreund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.