Förderprogramme

Hier finden Sie eine Auflistung aktueller Förderprogramme, Wettbewerben und weitere hilfreiche Links zum Thema Gründung und Digitalisierung. Die Liste beinhaltet Programmen, die Ihnen Berater an die Seite stellt, bis hin zu Wettbewerben, die Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihre Idee zu präsentieren.

Programme zu Beratungsangeboten:

go – digital

Um die Herausforderungen der Digitalisierung zu bewältigen, fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit go – digital kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie das Handwerk durch autorisierte Beratungsunternehmen. Ziel ist es, die bürokratischen Hindernisse für KMU und Handwerk durch die autorisierten Beratungsunternehmen zu verringern.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Digitale-Welt/foerderprogramm-go-digital.html

BITT – Technologieberatung

Kleine und mittlere Unternehmen können durch die Investitions- und Strukturbank Rheinland – Pfalz (ISB) Beratungskosten, die auf die Förderung ihrer Technologien abzielen, unterstützt werden. Die ISB fördert dabei durch einen Zuschuss von 50 % an den Beratungskosten.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter: https://isb.rlp.de/foerderung/138.html

go – inno

Um kleinen und mittleren Unternehmen Produktionsinnovationen zu vereinfachen fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit dem Förderprogramm go – inno externe Beratungsleistungen, um mit diesen die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter: https://www.innovation-beratung-foerderung.de/INNO/Navigation/DE/go-Inno/go-inno.html

unternehmensWert: Mensch

In vier zentralen Handlungsfeldern (Personalführung, Chancengleichheit & Diversity, Gesundheit und Wissen & Kompetenz) bietet das Beratungsprogramm unternehmensWert:Mensch für kleine und mittlere Unternehmen Beratungsdienstleistungen an. Damit diese unter anderem im Bereich der Digitalisierung ihre Möglichkeiten ausschöpfen.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter: https://www.unternehmens-wert-mensch.de/startseite/

Betriebsberatungen zur Erhöhung der Ressourceneffizienz

Wenn Sie als Unternehmen die Effizienz bei der Verwendung von Material, Energie und Wasser verbessern sowie den Anfall von Abwasser vermindern wollen, fördert das Land Rheinland – Pfalz externe Beratungsleistungen unter anderem Beratungen zum Zusammenhang zwischen Digitalisierung und Ressourceneffizienz.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter: https://effnet.rlp.de/de/startseite/

Darlehen:

ERP – Digitalisierungs- und Innovationskredit

Das Bundesministerium fördert mithilfe des European Recovery Project Digitalisierungsvorhaben sowie Innovationsvorhaben, die die Ausrichtung des Geschäftsmodells auf zukunftsfähige Technologien zum Ziel haben. Für kleine und mittlere Unternehmen gelten zusätzlich vergünstigte Zinskonditionen.

Weiter Informationen und Hinweise finden Sie unter: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Innovation/F%C3%B6rderprodukte/ERP-Digitalisierungs-und-Innovationskredit-(380-390-391)/

Innovationskredit RLP

Für innovative kleine und mittlere Unternehmen, Small – MidCap – Unternehmen und Freiberufler/innen bietet die Investitions- und Strukturbank Rheinland – Pfalz (ISB) Fördermittel zur Steigung der Innovation und Digitalisierung an. Gefördert werden Investitionen sowie Betriebsmittel.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter: https://isb.rlp.de/foerderung/608-609.html

Betriebsmittelkredit RLP

Unternehmen, die zusätzlichen Bedarf an Betriebsmitteln haben, können mit dem Betriebsmittelkredit der Investitions- und Strukturbank Rheinland – Pfalz (ISB) unter anderem auch in die Ergreifung von Maßnahmen zur Förderung der Wirtschaft 4.0 unterstützt werden.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter: https://isb.rlp.de/foerderung/605.html

KfW – Kredit für Wachstum

Die KfW Bankengruppe unterstützt Unternehmen, die Betriebsmittel und Investitionen für Innovation und Digitalisierung benötigen. Prozessinnovationen müssen dabei auf die Erschließung neuer Märkte abzielen, Digitalisierungsvorhaben auf die IT – Struktur und die Nutzung digitaler Anwendungen.

Weiter Informationen und Hinweise finden Sie unter: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Innovation/F%C3%B6rderprodukte/KfW-Kredit-f%C3%BCr-Wachstum-(290)/

ERP – Mezzanine für Innovation

Die KfW Bankengruppe fördert Unternehmen und Freiberufler, die mindestens zwei Jahre am Markt sind und in Vorhaben investieren wollen, die sie vom Stand der Technik in der EU abheben. Interessierte müssen selbst den Kern der Innovation tragen oder sich durch einen wesentlichen Beitrag daran beteiligen.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Innovation/F%C3%B6rderprodukte/ERP-Mezzanine-f%C3%BCr-Innovation-(360-361-364)/

Aus- und Weiterbildungskredit RLP

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland – Pfalz (ISB) fördert kleine und mittlere Unternehmen, MidCAP – Unternehmen und Freiberufler/innen, die unter anderem in die Fortbildung ihrer Mitarbeiter im Bereich der Digitalisierung investieren wollen.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter: https://isb.rlp.de/foerderung/601-602.html

Effizienzkredit RLP

Investitionen im Zusammenhang des Klima- und Umweltschutzes, dazu gehören auch Vorhaben, die zur Digitalisierung von betrieblichen Abläufen und/oder Produktionsprozessen sowie zur Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen von Wirtschaft 4.0 führen, können durch die Investitions- und Strukturbank Rheinland – Pfalz gefördert werden.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter: https://isb.rlp.de/603-effizienzkredit-rlp.html

Sonderprogramm Corona Venture Capital

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland – Pfalz (ISB) unterstütz Start – ups und kleine und mittlere Unternehmen die Corona – bedingt Liquiditätsbedarf haben mit bis zu 500.000 €. Die ersten fünf Jahre sind dabei Tilgungsfrei. Anträge können bis zum 1. November 2020 gestellt werden.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter: https://isb.rlp.de/corona#tab7858-2

Tilgungsfreie Kredite:

Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU

Zur Förderung der Digitalisierung unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Handwerk und freie Berufe. Hierfür kann sowohl die Investition in digitale Technologien als auch die Fortbildung der Mitarbeiter in diesen gefördert werden.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/digital-jetzt.html

Wettbewerbe:

Kreativsonar

Das bereits fünfmal ausgelobte Kreativsonar ermöglicht es jedes Jahr 12 Personen beziehungsweise Unternehmen aus Rheinland – Pfalz und dem Saarland ein Coachingprogramm im Wert von 5.000 € zu gewinnen. Durch Netzwerkveranstaltungen bekommen die Preisträger zusätzlich die Möglichkeit sich auszutauschen und etwaige Partner zu treffen.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter: https://kreativsonar.eu/

Pioniergeist

Der mit insgesamt 30.000 € dotierte Wettbewerb wurde 2020 bereits schon zum zweiundzwanzigsten Mal ausgeschrieben. Er richtet sich an Gründer/innen in Rheinland – Pfalz, denen damit geholfen wird ihre Existenzen voranzutreiben.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter: http://pioniergeist.rlp.de/

Ideenwettbewerb Rheinland – Pfalz

Über die Hochschule Koblenz existiert seit November 2011 der „Ideenwettbewerb Rheinland – Pfalz®“, der Rheinland – Pfälzern die Möglichkeit gibt ihre Ideen zu präsentieren. Dank Stiftern und Förderern aus Wissenschaft und Wirtschaft werden die besten Ideen sowohl mit Geld- als auch Sachpreisen prämiert.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter: http://www.ideenwettbewerb-rlp.de/

1,2,3 Go

Gründer/innen können bei 1,2,3 Go ihre Idee in einen Wettbewerb einbringen und erhalten darüber professionelle Hilfe bei der Erstellung eines Businessplans. Die drei besten Businesspläne aus Rheinland – Pfalz und dem Saarland werden mit einem Preis ausgezeichnet. Durch bilden eines Netzwerkes über Veranstaltungen profitieren die Teilnehmer ebenfalls.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter: https://123go-networking.de/

Wer hilft mir beim Gründen?

Gründerküche: Direkt aus der Arbeitslosigkeit gründen mit finanzieller Unterstützung ermöglicht die Gründerküche. In einer ersten Phase wird über sechs Monate das ALG I weiterbezahlt und zusätzlich 300 € soziale Absicherung ausgerichtet. Was es beim Beantragen zu beachten gilt, erklärt die „Gründerküche“ ausführlich und leicht verständlich.

Förderland: Um Zuschüsse als Gründer zu bekommen, braucht man einen Businessplan und eine Tragfähigkeitsprüfung dieses Plans durch eine sogenannte fachkundige Stelle. Den Businessplan sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Es gibt zwar Vorlagen im Web, doch diese sind meist auch den Mitarbeitern beim Arbeitsamt bekannt. Wie man so einen Plan schreibt, erklärt das Portal „Förderland“ ganz gut. Vorsicht beim Googeln: Vielfach bieten unseriöse Anbieter kostenpflichtige Beratung fürs Gründen und Schreiben des Businessplans an.

Karrierebibel I: Haben Sie das Zeug zum Gründen? Die Arbeit besteht nicht einfach nur aus einer guten Idee. Gerade in der Anfangszeit kann es bedeuten, dass man sich schnell von der 40-Stunden-Woche verabschieden muss. Plötzlich kommen Fragen zur Umsatzsteuer und zur Einkommensteuer auf, die man erst einmal klären muss, bevor die erste Rechnung geschrieben werden kann. Die „Karrierebibel“ gibt auf viele praktische Fragen des Selbstständigen eine Antwort und verlinkt weiter zu anderen Experten.

Karrierebibel II: Welche Versicherung braucht man als Selbstständiger, und welche Fördermöglichkeiten gibt es über die Agentur für Arbeit hinaus? Eine gute Übersicht gibt einmal mehr die „Karrierebibel“. Betriebshaftpflicht- oder Geschäftsinhaltversicherung hat man als Gründer nicht automatisch auf dem Plan, hier wird aufgelistet, über welche Versicherungsarten man sich besser vorher informieren sollte. Und dass es bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau und bei „Business Angels“ durchaus weitere Gelder zum Gründen geben könnte, lernt man auch nicht in der Schule.

Für-Gründer.de: Welche Unternehmensform soll das eigene Unternehmen haben? Wie genau ist die Idee fürs eigene Unternehmen, wie sollte man planen und was gilt es zu beachten? Die Seite „Für-Gründer.de“ hilft bei der Auswahl der Unternehmensform, gibt Checklisten für die ersten Schritte und nennt Tipps für Formulare und Anträge. Die Seite wird von der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ unterstützt.

Für Kreative:

Beratung für Kreativschaffende durch descom: Beratungsangebot für Kreativschaffende in Rheinland-Pfalz. Das kostenfreie Angebot richtet sich an Gründer, Selbstständige, Startups und Kreativunternehmen und bietet Orientierung beispielsweise bei Fragen zu Förderprogrammen oder vermittelt wichtige Ansprechpartner vor Ort.

Computerspielförderung des Bundes: Bei der Entwicklung von Prototypen und der Produktion von Computerspielen fördert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mit einer Förderquote von bis zu 50 %.

Woher kommen die Fördermittel und wo finde ich weitere Programme?

Förderdatenbank des Bundes

Investitions- und Strukturbank Rheinland – Pfalz

Starterzentrum Rheinland – Pfalz

Gründungsinitiative

Gründerplattform der KfW

Förderprogramme des Bundes

Sind sie Handwerker und/oder ein KMU?

Mittelstand – Digital

Kompetenzzentrum Digitales Handwerk